Die weiteren Aussichten

Publiziert am

Heu­te möch­te ich mei­ne letz­te, prak­ti­sche Haus­auf­ga­be für die Berufs­schu­le zum The­ma „Land­schaft, weit­wink­lig foto­gra­fiert” mit euch tei­len.

Die Auf­ga­be lau­te­te:

„„Wenn der erschöpf­te Foto­graf sein Ziel, das Motiv end­lich erreicht hat, und sich vor sei­nen Augen das ersehn­te Pan­ora­ma auf­tut (…), dann wird er fest­stel­len, dass die größ­te Ablen­kung von der Aus­sicht, die Aus­sicht auf noch mehr Aus­sicht ist.
Wer glaubt, die­ses mehr an Aus­sicht mit sei­ner Kame­ra und dem Tele­ob­jek­tiv ein­zu­fan­gen, wird fest­stel­len, dass er eine Pan­ora­ma­ver­nich­tungs­ma­schi­ne in Hän­den hält. (…)

Lie­be Foto­gra­fen, lasst den Blick ins Wei­te schwei­fen! (…)
Der sou­ve­rä­ne Foto­graf benimmt sich nicht wie die Axt im Wald, son­dern ver­pflanzt den Stiel wie­der in die Natur.Und plötz­lich sieht man alles: das was das Tele­ob­jek­tiv sieht, und das was das Tele­ob­jek­tiv nicht sieht.”

Ich habe mich dafür ent­schie­den, eine Tropf­stein-Land­schaft in der Bären­höh­le (Son­nen­bühl) zu foto­gra­fie­ren.
Umge­setzt habe ich das gan­ze dann schon im Som­mer mit mei­ner Canon AE-1 und einem Canon FD 24mm 1:1.8 Objek­tiv, das ich von mei­nem Freund zum Geburts­tag bekom­men habe.

© Copy­right by Han­na G. Died­richs genannt Thor­mann 2011

Foto­gra­fiert habe ich mit einem schwarz-weiß „Kod­ak T-MAX P3200”-Film bei Blen­de 11 (um alles scharf zu bekom­men). Trotz der sehr hohen ISO-Emp­find­lich­keit muss­te ich mit einer hal­ben Sekun­de belich­ten.
Ich habe von jedem Motiv zur Sicher­heit drei Belich­tun­gen gemacht, eine mit dem genau gemes­se­nen Wert und jeweils eine Blen­de unter- und eine Blen­de über­be­lich­tet.

Hier noch ein Making Of-Foto von mir bei der Umset­zung:

www.hannadiedrichs.de

Dieser Beitrag wurde unter Landschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die weiteren Aussichten

  1. Pingback: Der Weg zu meiner Landschafts-Hausaufgabe | DOMINIKWOERNERcom BLOG

  2. Pingback: Der Weg zu meiner Landschafts-Hausaufgabe « Dominik Wörner Photography